Zum Hauptinhalt springen

Termine

26.10. – 9.12.2022
OnlineOnline

Gerechte Kulturförderung für Kulturschaffende und Publikum mit Behinderung

Seit 2021 widmet sich Un-Label im Rahmen des Projekts „United Inclusion“ der Frage, wie Kunst- und Kulturförderung die künstlerische Aktivität und Teilhabe von Menschen mit Behinderung effektiv befördern kann – als Kulturschaffende ebenso wie als Publikum. In fünf Online-Veranstaltungen informiert Un-Label von Oktober bis Dezember 2022 darüber, was fördernde Organisationen und Antragsteller:innen rund um das Thema gerechte Kunst- und Kulturförderung wissen sollten. Interessant ist das für Mitarbeiter:innen von fördernden Einrichtungen des Bundes, der Länder, Kommunen und privater Stiftungen genauso wie für Antragsteller:innen und spartenspezifische Interessensvertretungen.

Am 9. Dezember 2022 findet mit „Der Beratungsansatz von United Inclusion“ der Abschluß der Reihe statt.  

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich.

Mehr Informationen

2.11. – 13.12.2022

Reihe: „Architektur und Film“

Eine Nonkonformistin rückt die 31. Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“ der Architektenkammer NRW und des Filmmuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf in dem Mittelpunkt: Eileen Gray, die aus Irland über London nach Paris kommt und mit einer unvergleichbaren Zielstrebigkeit eine bemerkenswerte Karriere macht, gilt als eine der wichtigsten Architekt:innen und Designer:innen des 20. Jahrhunderts.

Im Fokus der Reihe steht ein ikonischer Bau der Moderne: das Haus E.1027, gelegen an der französischen Riviera, das Gray von 1926 bis 29 konzipiert. Das architektonische Meisterwerk beeindruckt den Schweizer Le Corbusier so sehr, dass er eine Weile darin wohnt und 1952 dahinter seine Holzhütte „Le Cabanon“ baut. So werden die Biografien dieser beiden „Modern Minds“ schicksalhaft ineinander verwoben.

Die vier Filme der 31. Ausgabe von „Architektur und Film“  werden in Düsseldorf, Münster, Dortmund und  Bielefeld gezeigt und konzentrieren sich ganz auf die Künstlerin und den Architekten sowie die ungewöhnlichen Bauwerke an der Riviera: „Eileen Gray – Einladung zur Reise“, „Gray matters“, „Le Cabanon par Le Cor-busier“ sowie „The price of desire“. 

Alle Termine und mehr Informationen

24.11. – 15.12.2022
OnlineOnline

Klimaverantwortung in Kulturorganisationen - Weiterbildungsangebot für Entscheidungsträger:innen

Im Rahmen der Initiative Culture4Climate startet die Kulturpolitische Gesellschaft Ende November 2022 erstmals und in Pilotform mit einem Weiterbildungsangebot zum Thema „Klimaverantwortung in Kulturorganisationen“. Das Angebot richtet sich insbesondere an aktuelle und künftige Entscheidungsträger:innen in Kulturorganisationen unterschiedlicher Kultursparten. 

24.11.2022, 16-19 Uhr, Online-Seminar

Klimaverantwortlich führen. Das Prinzip Cultural Leadership

mit Prof. Dr. Martin Zierold (Institut für Kultur- und Medienmanagement, Hochschule für Musik und Theater Hamburg)

08.12.2022, 15-18 Uhr, Online-Seminar

Klimaverantwortung im Kulturbereich. Grundlagen und Rahmenbedingungen

mit Dr. Ralf Weiß und Selina Kahle (Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur, 2N2K)

15.12.2022, 15-18 Uhr, Online-Seminar

KLIMAlogics. Denkmuster und Strategien des Klimamanagements

mit Ina Rüdenauer und Viviana López H. (Öko-Institut)

Mehr Informationen (pdf)

5.12.2022ab 14:00h
OnlineOnline

Klimawerkstatt Geistige Gesundheit

Viele der Menschen in den Kultur-Netzwerken agieren seit Monaten praktisch im „Survival Modus”. Der permanente Druck nach über 2 Jahren Pandemie und die sich gegenseitig verstärkenden Krisen (Klimakrise, Energiekrise, Publikumskrise…) machen es nicht einfach, für seine eigene geistige Gesundheit zu sorgen.

Die digitale Veranstaltung des Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit aus der Reihe „Klimawerkstatt“ wird sich daher diesmal einer übergreifenden Herausforderung in der Kultur widmen. Geistige Gesundheit hat sich in den letzten Monaten glücklicherweise immer weiter in den Vordergrund unserer Unterhaltungen und Arbeitsalltage gerückt. Dabei ist klar geworden: wenn wir uns nur um die Betriebsökologie der Kultur kümmern, aber nicht um die Menschen, droht eine Katastrophe. Denn: Die Arbeit im Kultursektor, vom Dramaturgen zur Bühnenarbeiterin, von der berühmten Musikerin zum Tourmanager ist fordernd und wirkt sich oft merklich auf die Psyche aus. 

Spannende Impulsvorträge zum Fokusthema „Geistige Gesundheit“ kommen von:

  • Claudia Schmitz (Deutscher Bühnenverein): “Organisatorische Rahmenbedingungen für individuelle Resilienz”
  • Dr. Katja Ehrenberg (Fresenius Hochschule Köln): “Stress, psychische Gesundheit und Resilienz in der Musik- und Eventbranche.”
  • Dipl. Psychologin Anne Löhr (Mental Health in Music Verband): "Resilient durch die Krise"
  • Prof. Dr. Thomas Schmidt (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main) : “Arbeitsbedingungen im Theater und ihre Auswirkungen auf Mitarbeiter*innen,
  • Anika Weinsdörfer (Psychologists for Future): “Psychische Gesundheit in der Klimakrise”
  • Noreen Kläser-Eickenberg, Dr. Marco Rathschlag & Adrian Göldner: “Mentale Gesundheit für Kulturschaffende”
  • Jacob Sylvester Bilabel (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit): “Walzer mit Widerständen - Von Lady Gaga lernen"

Mehr Informationen

6.12.2022ab 13:30h
BochumBochum

15. Netzwerktreffen Kreativ.Quartiere Ruhr

ecce – european centre for creative economy lädt herzlich ein zum 15. Netzwerktreffen Kreativ.Quartiere Ruhr. Freut euch darauf, mit Künstler:innen, Kreativen und kommunalen Akteur:innen aus allen Kreativ.Quartieren zusammenzukommen, euch auszutauschen und zu vernetzen.

Zur Begrüßung um 14 Uhr sprechen: 

• Christian Weyers, Geschäftsführer, ecce – european centre for creative economy GmbH

• Bernhard Szafranek, Leiter Kulturbüro und Kulturhistorische Museen der Stadt Bochum

• Laura Weiß, Referentin, Referat 421 Ländlicher Raum, Regionales Kultur Programm NRW, Dritte Orte, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Achtung: Die Anzahl der Tickets ist begrenzt!

Ort: Rotunde Bochum, Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum

Mehr Informationen 

 

6.12.2022ab 15:00h
OnlineOnline

Auf ins Metaverse?

Die Vorstellung, dass das Web dreidimensional, interaktiver und immersiver wird, verwebt sich immer stärker mit der phyischen Welt. Das Metaverse eröffnet neue Möglichkeiten, virtuelle Räume zu denken. Dabei wird es auch als kreatives Arbeitsfeld immer attraktiver.

Am 6. Dezember 2022 wird sich der digitale Kongress „Auf ins Metaverse?“, veranstaltet vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes,  tiefer mit dieser jungen Dimension auseinandersetzen: Wo liegen (unternehmerische) Potenziale im Metaverse-Markt? Welche Berufsbilder gibt es dort? Welche Fähigkeiten werden gebraucht, um es mitzugestalten? Und handelt es sich dabei wirklich um neue Fähigkeiten oder eher um zukunftsorientierte Denkweisen, denen wir uns zuwenden sollten?

Es werden Expert:innen aus Kultur- und Kreativwirtschaft zu Wort kommen, die die virtuellen Welten bereits zum Schauplatz ihrer mitreißenden Geschichten machen, in ihnen neue Anwendungsideen testen und innovative Geschäftsmodelle entwickeln – darunter die UX-Designerinnen Sara Lisa Vogl (Women in Immersive Technologies Europe) und Giulia Pignataro (Artifical Rome) sowie die Unternehmer:innen Frank Hahn (RAVE.SPACE) und Claudia Hofman (Fashion Council Germany).

Die Veranstaltung findet digital statt, wird online im Livestream übertragen und in deutsche Gebärdensprache übersetzt. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr Informationen zum Programm folgen in Kürze.

Mehr Informationen

7.12.2022ab 10:00h
OnlineOnline

Digitaler Infotag zum Studium "Mediale Künste" an der KHM

Alle, die sich für das Studium und eine Bewerbung an der Kunsthochschuile für Medien (KHM) interessieren, sind hier herzlich willkommen zum digitalen Flanieren!

Zu den verschiedenen Aspekten und künstlerischen Schwerpunkten des Studiums "Mediale Künste" an der KHM gibt es ein reiches Angebot von Videokonferenzen, in die man sich einwählen kann. Lehrende und das Studienbüro zeigen anschauliche Beispiele und geben Einblicke in Ziele und Möglichkeiten eines Studiums an der KHM – "Mediale Künste" in 9 Semestern (grundständig, Diplom 1) oder 4 Semestern (postgradual, Diplom 2). Der Tag endet mit einem „Heimspiel Spezial“ mit dem Animations-Kollektiv VAMOS.

Mehr Informationen

 

8.12.2022ab 16:30h
KölnKöln

Deutscher Entwicklerpreis 2022

Der Deutsche Entwicklerpreis ist die wichtigste Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Entwicklung von Videospielen aus deutschsprachigen Ländern (DACH).

Der Award wird 2022 in 13 Kategorien vergeben, darunter „Beste Story”, „Bestes Indie Game“ und „Bestes deutsches Spiel”. Die Preisübergabe findet im Rahmen eines festlichen Gala-Dinners in der Kölner Flora statt und stellt die Kreativität von Spieleentwickler:innen und -publishern in den Fokus.

Der Deutsche Entwicklerpreis unterscheidet sich in einem entscheidenden Punkt von anderen Awards für Videospiele: Der Preis wird zu einem großen Teil von den Entwickler:innen selbst geformt und organisiert, was sich auch in der Jury widerspiegelt, in der fast alle namhaften deutschen Studios vertreten sind.

Mehr Informationen

13.12.2022ab 14:00h
OnlineOnline

Nachhaltiges Design für die Ressourcenwende

Die Designdisziplinen bieten enormes Potenzial für eine nachhaltige Zukunftsgestaltug und die Umsetzung der Ressourcenwende. Dies steht auch im Fokus des digitalen Zukunftssalons "Nachhaltiges Design für die Ressourcenwende – Impulse zur nachhaltigen Zukunftsgestaltung mit Blick auf die junge Generation von Designer:innen, zirkuläre Produktgestaltung und die Rolle von Designpreisen" am 13. Dezember 2022.

Während Design zumeist am Anfang des Produktlebenszyklus dargestellt wird, setzen es die Referierenden ins Zentrum. Sie zeigen mit Impulsen, dass Designer:innen mit ihren Kompetenzen wie Kreativität, Moderations- und Kooperationsfähigkeit sowie der Fähigkeit des Experimentierens eine wichtige Rolle für die Ressourcenwende spielen. Dazu ordnen sie die Bedeutung von Designdisziplinen konzeptionell in den Kontext der Ressourcenwende ein und beleuchten Potenziale junger Designer:innen in der Hochschullehre und beim Übergang in die Praxis. Zudem stellen sie ein konkretes zirkuläres Produktdesign am Beispiel eines Kühlgerätes vor und zeigen die Relevanz von Designpreisen zur Würdigung und Sichtbarmachung vorbildlicher nachhaltiger Gestaltung auf. Zwischen den Impulsvorträgen diskutieren sie gemeinsam mit dem Publikum über weitere konkrete Ansatzpunkte, wie und wo sich Design für die Ressourcenwende einsetzen lässt.

Für Interessierte, die aus terminlichen Gründen den digitalen Zukuntssalon nicht mitverfolgen können, ist geplant, die Aufzeichnung im Nachgang auf dem YouTube-Kanal des Wuppertal Instituts zur Verfügung zu stellen.

Die Registrierung ist im nachfolgenden Link möglich; die Teilnahme ist kostenfrei.

Mehr Informationen

19.12.2022ab 17:00h
OnlineOnline

Finale: Creative Lab #5 Hightech & Herz

Wie lässt sie sich die digitale Transfoprmation so gestalten, dass der Mensch und sein gesellschaftliches Wohlergehen im Mittelpunkt stehen? Mit dieser Frage haben sich 19 kreative Köpfe im Rahmen des Creative Labs Hightech & Herz des Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes auseinandergesetzt und neue Ideen und Geschäftsmodelle für den Einsatz von Human Centered Technologies entwickelt. Beim digitalen Finale werden die entstandenen Prototypen in den drei Themensträngen Digitale Gesundheit, Intelligente Stadt und Sexualität & Technologie präsentiert.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung (bis 16.12.) ist erforderlich.

Mehr Informationen

21.1.2023ab 09:00h
DuisburgDuisburg

#MediaCampNRW 2023

Das #MediaCampNRW gibt es wieder am 21. Januar 2023 als Barcamp für Medienmacher:innen in Duisburg – diesmal in der VHS, zentral gelegen im Stadtfenster. Im Mittelpunkt steht der Austausch über die Medienbranche in NRW.

Das Barcamp setzt sich aus jeweils 45-minütigen Sessions zusammen, die parallel stattfinden. Die Themen dieser Sessions werden von den Teilnehmer:innen vorgeschlagen. Das konkrete Programm des #MediaCampNRW wird zu Beginn der Veranstaltung gemeinsam festgelegt.

Zur kostenlosen Anmeldung

 

 

28.1. – 30.1.2023
DüsseldorfDüsseldorf

NEONYT Düsseldorf

Von Paris über Berlin nach Frankfurt und jetzt in die ganze Welt. Seit ihrer Gründung hat sich die NEONYT in den letzten beiden Dekaden zur relevantesten B2B-Community-Plattform für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation etabliert. Das internationale Mode-Business ist groß, ebenso die Rolle der Neonyt als Orderplattform und Trendspotter im nachhaltigen Sektor. Die Messe Frankfurt erkannte das Leuchtturm-Potential der Veranstaltung als Vorreiter und rollte die NEONYT international aus. Im B2B-Segment wird die NEONYT in Deutschland ab Januar 2023 zweimal jährlich zeitgleich zu den FASHN ROOMS auf dem Areal Böhler in Düsseldorf stattfinden. Weitere Satelliten im internationalen Kontext sind bereits geplant.

Das strengnachhaltige Sortiment der NEONYT findet neben den FASHN ROOMS-Segmenten Agencies & Premium Brands (Showroom Concept), Avantgarde, Design & Contemporary sowie Accessoires und Shoes eine neue Heimat. Nicht nur Aussteller:innen und professionelle Besucher:innen kommen dort auf ihre Kosten, FASHN ROOMS in Düsseldorf ist zudem bekannt für ihr Content Creator:innen-Angebot – auch dieses entspricht der Community-DNA der NEONYT und bringt Multiplikationspotential mit sich.

Mehr Informationen

30.1. – 2.2.2023
RemscheidRemscheid

Seminar:„Digitale Möglichkeiten für Barrierefreiheit in den Darstellenden Künsten“

Mit dem Kreativ-Labor „Access Maker“ stößt die Kölner Plattform Un-Label Qualifizierungsprozesse für mehr Inklusion an. Kulturschaffende mit und ohne Behinderung erarbeiten darin gemeinsame Handlungsempfehlungen für Institutionen. Das Seminar „Digitale Möglichkeiten für Barrierefreiheit in den Darstellenden Künsten“ in Remscheid gibt in Präsentationen, Vorträgen und Workshops digitale Tools an die Hand, mit denen Produktionen inklusiv, vielfältig und attraktiv gestaltet werden können.

Adressiert werden mit diesem Seminar vor allem Techniker:innen, Regisseur:innen, Dramaturg:innen sowie alle an digitaler Innovation Interessierten (auch ohne Vorwissen). Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf maximal 20 bis 25 Personen beschränkt. 

Anmeldefrist ist der 24. Januar 2023. 

Mehr Informationen

22.5. – 26.5.2023
DüsseldorfDüsseldorf

Startup-Woche Düsseldorf

Seit inzwischen sieben Jahren ist die Startup-Woche über die Grenzen Düsseldorfs hinaus fester Bestandteil des Startup-Ökosystems. Sie ist jährlicher Treffpunkt der Szene. Vom 22. bis 26. Mai 2023 geht es einmal mehr darum, Innovation, Fortschritt und Entrepreneurship zu feiern. Düsseldorf wird zum Hotspot für Austausch von Wissen und Erfahrung, über zukünftige Technologien und Themen. 

Information für Ausrichter:innen und interessierte Unternehmen:

Deadline zur Einreichung der Bewerbung eines Main Events: 20.Januar 2023

Deadline zur Einreichung der Bewerbung eines Side Events: 15. März 2023

Mehr Informationen (pdf)