Zukunft wird aus Design gemacht

Der Deutsche Designtag diskutiert im Rahmen von insgesamt zehn Podiumsdiskussionen in ganz Deutschland, wie ein Zukunftsort bzw. ein Bauhaus 4.0 aussehen kann. Am 13. Juni macht die Veranstaltungsreihe in Dortmund zum Thema „Design und Politik in Zeiten von Fake News“ halt. CREATIVE.NRW unterstützt die Veranstaltung als regionaler Partner und verlost Tickets.

Die Kompetenz von Designer*innen und Architekt*innen ist heute wieder sehr grundsätzlich gefragt, um für Innovationen, Vertrauen, Zugänglichkeit und Identifikation in einer Welt des Umbruchs zu sorgen. Die Frage, welche Rolle Editorial Design und Visual Storytelling in Zeiten von Fake News in der Demokratie spielt, steht im Fokus der Podiumsdiskussion am 13. Juni.

Unter anderem werden Rüdiger Quass von Deyen (Editorial Designer und Professor), der Illustrator und Designer Raban Ruddigkeit (Zeichner des politischen Kommentars im Berliner Tagesspiegel), der Gründer und Herausgeber des Designmagazins SLANTED, Professor Lars Harmsen, sowie die Professorin Andine Müller, die sich intensiv mit Narrativen beschäftigt, an der Podiumsdiskussion teilnehmen. Die Diskussion wird moderiert von dem Präsidenten des Deutschen Designtages, Boris Kochan, und des Journalisten und Theoretikers Ulrich Müller. Gastgeber des Abends ist die Illustratoren Organisation.

CREATIVE.NRW verlost 2 x 1 Ticket – Interessierte senden bis 29. Mai 2019 eine E-Mail mit dem Betreff „Bauhaus 4.0“ an info@creative.nrw.de. Viel Glück!

Mehr Informationen