Zum Hauptinhalt springen

W hoch 3 – Wissen, Werkstatt, Workshop

Das CreateMedia.NRW- Förderprojekt DigiMat beschließt mit einer Veranstaltung am 25. Juli in Essen die zweijährige Projektphase. In Vorträgen, einer Podiumsdiskussion und einer Ausstellung werden die Ergebnisse und das entwickelte Konzept der Netzwerkplattform für Handwerk und Design „W hoch 3“ präsentiert.

 

Das Projekt DigiMat hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue Geschäftsmodelle zu erarbeiten, die es vor allem kleinen und mittleren Unternehmen aus Handwerk und Design ermöglichen soll, neue Technologien, die digitale mit materieller Produktion verbinden, für Innovationen und die Erschließung neuer Märkte zu nutzen. In verschiedenen Workshop-Formaten haben Handwerker*innen und Designer*innen Herausforderungen und Potenziale identifiziert und Ideen für neue Geschäftsmodelle entwickelt. Das Ergebnis ist eine Netzwerkplattform, die Wissen, Fähigkeiten und Ressourcen aus Handwerk und Design bündelt und präsentiert.  

Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Vorstellung des Forschungsprojektes DigiMat. Im Anschluss wird Willemien Ippel in einem Impuls die Arbeit des Craft Council Nederland präsentieren. Anschließend wird das Konzept der Plattform „W hoch 3“ von Marc Röbbecke (Heimatdesign) vorgestellt, zu dem sich im Nachgang potentielle Mitglieder und Projektteilnehmer*innen in einer Podiumsdiskussion austauschen. Abschließend können sich die Teilnehmer*innen in einer Ausstellung bei Drinks und Snacks die Ergebnisse des Projektes anschauen.  

DigiMat wird in Kooperation mit dem Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen und der Folkwang Universität der Künste Essen durchgeführt.

 

Mehr Informationen