Zum Hauptinhalt springen

Vorbildprojekte aus dem ländlichen Raum

Die bundesweite Initiative KreativLandTransfer wählte in dieser Woche sechs beispielhafte Projekte aus, die mit besonderen Ansätzen kulturelle und lebendige Orte in ländlichen Räumen ermöglichen und ihre Region somit sozial, wirtschaftlich und kulturell stärken. Eines der künftigen Vorbildprojekte für andere Akteur*innen in Deutschland ist der CREATIVE.Space Haldern Pop.

Die ausgewählten Projekte haben in ihrer praktischen Arbeit Erfahrungen gesammelt, wie sich der ländliche Raum kulturell und kreativwirtschaftlich beleben lässt. Das Projekt KreativLandTransfer unterstützt sie dabei, ihr Wissen an neue vielversprechende Projekte zu transferieren. 

Aus insgesamt 72 bundesweiten Nominierungen wurden ausgewählt: Künstlerstadt Kalbe e.V. (Sachsen-Anhalt), Künstlerkolonie Fichtelgebirge e.V. (Bayern), Haldern Pop (NRW), Kulturfeld Eschwege (Hessen), UpZent: Upcycling Zentrum (Saarland), E-WERK Luckenwalde (Brandenburg).

Die Projekte erstellen in den kommenden Monaten Konzepte, um ihre Erfahrungen an Initiativen weiterzugeben, die noch am Anfang stehen. Mit fachlicher und organisatorischer Unterstützung von Expert*innen und Coaches sollen die Kenntnisse zudem in einem virtuellen Lernraum zur Verfügung gestellt werden. 

KreativLandTransfer wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung gefördert.

Mehr Informationen