Zum Hauptinhalt springen

Symposion: Von der Kunst zu leben

Die wirtschaftliche und soziale Situation von Bildenden Künstler:innen steht im Mittelpunkt des BKK-Symposion„Von der Kunst zu leben“, das am 13. November 2020 live aus der Akademie der Künste gestreamt wird.

Grundlage der Diskussion bilden die Ergebnisse einer vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler durchgeführten Umfrage. Sie zeigen, dass für sehr viele Künstler:innen die wirtschaftliche Lage schon vor Corona prekär war. Die Pandemie-Auswirkungen haben ab März 2020 die Lage massiv verschärft. Ursache sind zu geringe, oftmals ungesicherte, vielfach hybride Einkommen. 

Das Symposion „Von der Kunst zu leben“ geht den Fakten auf den Grund und sucht Lösungsansätze für die Zukunft: Wie kann es zukünftig besser gelingen, künstlerisches Einkommen zu generieren? Welche Instrumente können Künstler:innen wirksam sozial sichern? Was sind der Gesellschaft Kunst und Kultur wert? An der Diskussion beteiligen sich u.a. der Düsseldorfer Künstler Rainer Eisch, die Autorin und Publizistin Claudia Cornelsen und der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats Olaf Zimmermann.

Von der Kunst zu leben | 13. November 2020 | 14:00–18:30 Uhr | online

Mehr Informationen