Zum Hauptinhalt springen

Kultur und Digitalisierung in OWL

Welche Chancen und Möglichkeiten bietet die Digitalisierung für die Kultur und für die Kulturregion OstWestfalenLippe? Das will die 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn diskutieren.

Der digitale Wandel zieht sich durch alle Lebensbereiche und betrifft auch die Kultur. Mit der Digitalisierung einher gehen neue Möglichkeiten der Vermittlung und Kunstproduktion, neue Medien und Materialien, aber auch neue Nutzergewohnheiten. Dem umfassenden Querschnittsthema möchte sich die 12. OWL Kulturkonferenz annähern, indem sie den Fokus auf die Bereiche „neue Impulse für die Kunstproduktion“ und „digitale Kulturvermittlung“ setzt.

In fünf Themenforen („Kunst und Spiele. Medienkunstprojekte für Kinder“, „Medienpädagogisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen“, „Akademie für Digitalität und Theater“, „Gaming als Beteiligungs- und Kunstform“, „Coding da Vinci“) und einer Arbeitsgruppe („Eine digitale Kultur-Plattform für OstWestfalenLippe“) werden digitale Initiativen und innovative Projekte vorgestellt. Keynotes halten Dr. Christian Esch, NRW KULTURsekretariat („Digitalität in Kunst, Produktion und Vermittlung“), und Dr. Norbert Sievers, Kulturpolitische Gesellschaft e.V. („Kulturpolitik in der digitalen Welt“).

Die Teilnahme ist kostenlos, um eine vorherige Anmeldung wird jedoch gebeten. Jeder Teilnehmer kann bis zu zwei Foren auswählen, an denen er teilnehmen möchte, oder aber in der Arbeitsgruppe mitwirken.

Die 12. OWL Kulturkonferenz wird von der OstWestfalenLippe GmbH in Kooperation mit dem Kreis Paderborn veranstaltet und gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Sparkassen in OstWestfalenLippe.

Zur Anmeldung

Mehr Informationen