Zum Hauptinhalt springen

Gründen in der Circular Economy

Wie gründe ich ein Unternehmen, das zu mehr Nachhaltigkeit beiträgt, und was macht eine Circular Economy aus? Zu diesen Fragen gibt die digitale Impulsveranstaltung „Let’s start up circular!“ am 27. Oktober Antworten, organisiert von dem CREATIVE.Space Impact Hub Ruhr, der Utrecht University, dem Prosperkolleg und dem NRW-Wirtschaftsministerium.

Das Verständnis einer Circular Economy beinhaltet, die Wirtschaft in Kreisläufen zu denken. Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle sollen von Beginn an so gestaltet werden, dass eine effektivere und längere Nutzung von Ressourcen möglich ist. Nach einem Grußwort durch Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinwart gibt Dr. Julian Kirchherr (Utrecht University) eine kurze Einführung in das Thema Circular Economy, und Frank Kensy vom Start-up b.fab liefert Einblicke in das Thema Gründen. Im Anschluss folgt eine von Svenja Grauel (Prosperkolleg) moderierte Paneldiskussion, in der Linda Grieder (RethinkResource), Andrea Schubert (Wirtschaftsförderung Dortmund), Tim Breker (Vytal) und Sebastian Hanny-Busch (NRW.BANK) über erste Schritte, Stolpersteine und Unterstützungsmöglichkeiten berichten und diskutieren. In Breakout Sessions ist dann der direkte Austausch mit den Gründer:innen und anderen Gründungsinteressierten möglich.

Die Veranstaltung findet rein digital statt. Für alle Interessierten gibt es ab 16:30 Uhr die Möglichkeit, am Livestreaming mit Netzwerken im Rahmen der CREATIVE.Spaces Roadshow beim Impact Hub Ruhr in Essen teilzunehmen. Weitere Infos und Anmeldung gibt es hier.

27. Oktober 2021 | 17 Uhr | digital und im Impact Hub Ruhr Essen

Weitere Informationen