Zum Hauptinhalt springen

Förderung für Kunstprojekte im Ruhrgebiet

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft fördert Kunstprojekte aus dem Ruhrgebiet mit Mitteln der regionalen Kulturpolitik. Die Förderung soll vernetzte, qualitativ hochwertige und auf Kontinuität ausgerichtete Projekte ermöglichen. Kulturschaffende können bis zum 30. September Anträge für eine Förderung stellen.

Vor allem die freie Kulturszene, die eine wichtige Säule der Ruhrgebietskultur bildet und besonders jetzt vor großen Herausforderungen steht, soll von diesem Programm profitieren. Künstler*innen können Projekte für eine Förderung einreichen, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt: Das Projekt sollte nachhaltig wirken und regionale Kulturentwicklungspotenziale enthalten, die Region künstlerisch qualifizieren, regional vernetzt sein, eine städteübergreifende Kooperation und/oder städteübergreifende Wirkung haben, die regionale Identität und das kulturelle Profil des Ruhrgebiets stärken, sich mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet künstlerisch auseinandersetzen. 

Ein fachkundiger Beirat, dem Vertreter*innen aller Kunstsparten und der Off-Szene-Ruhr angehören, berät das Land NRW bei der Auswahl. Die Antragstellung erfolgt nach einem positiven Jury-Votum bei der Bezirksregierung Arnsberg bis spätestens zum 15. Dezember 2020. Einreichfrist für die Anträge ist der 30. September 2020.

Mehr Informationen