Digitale Innovationen gesucht

Noch bis zum 1. April 2019 können sich Start-ups mit innovativen Geschäftsideen, die auf IKT-basierten Produkten und Dienstleistungen beruhen, beim bundesweiten Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ bewerben. Pro Gründungsidee gibt es Preise in Höhe von bis zu 32.000 Euro.

Beim Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ sind Ideen für alle denkbaren Anwendungsbereiche willkommen – insbesondere auch aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Interessierte Gründer*innen können sich zwei Mal im Jahr für die erste bzw. zweite Wettbewerbsrunde bewerben. Die erste Phase der Runde 1/2019 läuft noch bis zum 3. April 2019. Die 50 besten Einreichungen erhalten im Mai ein Feedback und werden zur zweiten Runde des Wettbewerbs eingeladen, die am 1. Juni 2019 beginnt und am 2. Juli 2019 endet. Im August 2019 entscheidet die Jury dann über die Vergabe der Preise.

In jeder Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit einem Hauptpreis von jeweils 32.000 Euro ausgezeichnet. Das Preisgeld soll als Startkapital für eine Unternehmensgründung dienen. Darüber hinaus werden in jeder Wettbewerbsrunde bis zu 15 weitere Gründungsideen mit Geldpreisen von jeweils 7.000 Euro ausgezeichnet. Außerdem gibt es pro Wettbewerbsrunde einen Sonderpreis zu einem bestimmten Themenkreis der Digitalen Agenda der Bundesregierung in Höhe von 10.000 Euro.

Neben dem Preisgeld erhalten alle Preisträger*innen ein umfangreiches Coaching, inklusive einer Analyse der Geschäftsidee. Und auch die übrigen Teilnehmer*innen erhalten in jedem Fall eine schriftliche Bewertung ihrer Gründungsidee, in der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken analysiert werden.

Der Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Mehr Informationen