Aufruf: iphiGenia Gender Design Award

Das international Gender Design Network (iGDN) will auf geschlechter-sensible Gestaltung aufmerksam machen und lobt zum zweiten Mal den iphiGenia Award aus. Bis zum 15. März können Vorschläge zu möglichen PreisträgerInnen aus allen Design-Bereichen in zwei Kategorien erfolgen. Der iphiGenia Gender Design Award 2018 wird am 8. November im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) verliehen.

Mit der Auszeichnung soll klischeefreies Design prämiert werden, das ebenso aufmerksam wie mutig mit den Differenzen und Gemeinsamkeiten der Geschlechter umgeht, und kluge, umsichtige Gestaltung entwickelt.

Der „iphiGenia Gender Design Award Evolution“ zeichnet Unternehmen, Agenturen oder andere Initiativen aus, die ein komplexes und dementsprechend überzeugendes Gesamtkonzept hinsichtlich ihrer Gender-Sensibilität, gepaart mit hoher Designkompetenz, vorweisen können und sich ausdrücklich für die Sache dieser Auszeichnung einsetzen. Mit dem „iphiGenia Gender Design Award Revolution“ wird ein spezielles Produkt (darunter fallen auch Kampagnen, Services oder Forschungsprojekte) prämiert, das Geschlechtersensibilität und kluges Design glaubwürdig und innovativ miteinander verbindet.

Das international Gender Design Network wurde 2013 von Dr. Uta Brandes (Köln International School of Design) und Simone Douglas (Parsons The New School for Design, New York) gegründet.

Mehr Informationen