CREATIVE.Talk

CREATIVE.NRW sprach mit Prof. Peter Wippermann, Gründer des Trendbüro und Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste über den kürzlich herausgegebenen Werte-Index 2014, Trends und Entwicklungen rund um das Thema Gesundheit und über wertvolle Synergien zwischen Kreativwirtschaft und Gesundheitsbranche.

Der von Ihnen veröffentlichte Werte-Index 2014 besagt, dass die deutsche Bevölkerung zunehmend auf Eigenverantwortung und Pragmatismus setzt. Welche Entwicklungen beobachten Sie auf dem Gebiet der Gesundheit und Vorsorge?

Gesundheit ist zum wichtigsten Wert der Deutschen geworden. Er liegt zum Ersten mal vor Freiheit auf Platz Eins des Werte-Index 2014 den Trendbüro zusammen mit TNS-Infratest erstellten.

Gestaltung und Kontrolle der eigenen Gesundheit ist zum entscheidenden Sehnsuchtsfeld geworden. Erklären lässt sich dies vor allem aus dem gesellschaftlichen Strukturwandel von der Industrie- zur Netzgesellschaft. Flexibilität, Dynamik, Leistung und Selbstverantwortung sind die dominierenden Einflüsse des Wandels, die jeder spürt. Für die Mehrheit ist der Körper zum Eigenkapital und zum Mittelpunkt der eigenen Welt geworden.

Mit Blick auf diese Entwicklungen: Welche Vorteile sehen Sie - als Gründer des Trendbüros und als Professor für Kommunikationsdesign - in der Zusammenarbeit zwischen Kreativwirtschaft und Gesundheitsbranche?

Das Stichwort heißt Quantified Self. Heute ist es möglich, die Leistungsdaten des Körpers individuell zu erheben und auszuwerten. Die Entwicklung hat im Bereich des Sports begonnen. Zuerst konnte man die Ausdauer und Effizienz messen, dann den Puls. Heute sind die Beobachtungen des Blutdrucks und der Herzfrequenz dazugekommen. Die Telemedizin hat die Krankheitssphäre verlassen und ist im Alltag der Selbstoptimierer angekommen. Das mobile Internet hat die Gesundheitsbranche und das Kommunikationsdesign vernetzt.

Nach der Gestaltung der visuellen Präsenz von digitaler Information im Bereich Interfaces, Apps und IT-Plattformen geht es zukünftig um das Design von Wearable Computing.

Beim Kongress CREATIVE.HEALTH halten Sie die Keynote. Als Branchendialog vernetzt die Veranstaltung am 23.01.2014 die Gesundheits- und die Kreativwirtschaft. Welches Projekt, welche Kooperation beider Branchen hat Sie zuletzt begeistert?

Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike und Apple, der Erfinder der grafischen Computeroberflächen, kooperieren seit langem, um neue Produkte für den neuen Markt der Selbstoptimierer zu entwickeln. Das erste Produkt kombinierte einen Chip im Schuh mit dem iPod Nano und bot individuelle Trainingsprogramme. Heute managt NIKE diesen Unternehmensteil als NIKE digital sports und beschäftigt hier über 200 Mitarbeiter aus den Bereichen der Informatik und des Kommunikationsdesigns. Die Gesundheits- und die Kreativwirtschaft haben hier ein Modell, wie die Entwicklung einer gemeinsamen digitalen Zukunft aussehen könnte, denn die Impulse für einen digitalen Gesundheitsmarkt kommen aus dem Bereich der Konsumelektronik.

Mehr Informationen zu Prof. Peter Wippermann

CREATIVE.Talk