Christian Schüle

Illustration: Andree Volkmann

Christian Schule, geboren 1970, studierte Philosophie, Soziologie und Politische Theorie an den Universitaten München und Wien. Er war fünf Jahre Redakteur im Dossier der Wochenzeitung „Die Zeit“, wurde fur seine Reportagen und Feuilletons mehrfach ausgezeichnet und lebt heute als freier Schriftsteller, Essayist und Publizist in Hamburg. Seit 2015 hat er einen Lehrauftrag fur Kulturwissenschaft an der Berliner Universitat der Künste. Unter seinen Buchern sind der Roman „Das Ende unserer Tage“, die Essays „Vom Ich zum Wir“, „Was ist Gerechtigkeit heute?“ sowie zuletzt „Heimat. Ein Phantomschmerz“.