Georg Franck

Georg Franck, geboren 1946, studierte Philosophie, Architektur und Volkswirtschaftslehre in München und promovierte im Fach Volkswirtschaftslehre. 1974 bis 1993 war er als freier Architekt und Entwickler von Software für die räumliche Planung tätig, ab 1991 auch als Unternehmer im Bereich der Entwicklung räumlicher Informationssysteme. Von 1994 bis 2015 war er Ordinarius für digitale Methoden in Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien. Georg Franck wurde über die Grenzen seines Fachs hinaus bekannt durch seine Arbeiten zur Ökonomie der Aufmerksamkeit und zur Philosophie der Zeit.

Buchveröffentlichungen:
Raumökonomie, Stadtentwicklung und Umweltpolitik, Stuttgart: Kohlhammer, 1992
Ökonomie der Aufmerksamkeit. Ein Entwurf, München: Carl Hanser, 1998
Mentaler Kapitalismus. Eine politische Ökonomie des Geistes, München: Carl Hanser, 2005
zusammen mit Dorothea Franck: Architektonische Qualität, München: Carl Hanser, 2008