Liebe Freunde von CREATIVE.NRW,

Aufmerksamkeit ist ein knappes und begehrtes Gut, gerade in einer vernetzten und von Informationen überfluteten Welt. Wie sehr der Handel mit Aufmerksamkeit, aber auch anderen Werten wie Netzwerken oder Daten, die heutige (Kreativ)Wirtschaft und Gesellschaft bestimmt, diskutieren wir in unserer Konferenz „Hidden Values – Mehr wert als Geld?“ am 27. Oktober in Essen. Zu Gast ist u.a. Georg Franck, der bereits 1998 die „Ökonomie der Aufmerksamkeit“ definierte. Im CREATIVE.Talk gibt er einen Einblick in das System der von Aufmerksamkeit gesteuerten Geschäftsmodelle und zugleich einen Ausblick auf die Themen der Konferenz.

Am 13. Oktober möchten wir Sie herzlich zur vierten CREATIVE.Spaces Roadshow nach Paderborn einladen, bei der interessierte Kreative und Unternehmen gemeinsam Ideen entwickeln werden. Gastgeber sind die Paderborner Kreaturen, zu denen auch die Modedesignerin Laura Schlütz gehört – mehr zu ihr erfahren Sie in unserer Rubrik „3 Fragen an“.

Außerdem möchten wir Sie auf zwei Aufrufe aufmerksam machen: Mit dem #urbanana-Award zeichnet Tourismus NRW in Kooperation mit uns erstmals kreative Projekte im Städtetourismus aus. Zudem haben Kreative aus NRW die Chance, sich bei der Innovationsschau auf dem Festival THE ARTS+ im Rahmen der Frankfurter Buchmesse zu präsentieren.

Falls Sie sich noch nicht für unsere Veranstaltung „Wir bauen eine smARTe City“ am 28. September in Köln angemeldet haben, können Sie das hier tun.

Viel Spaß beim Lesen

Ihr und euer Team von CREATIVE.NRW

 

CREATIVE.Talk | Georg Franck | Autor

„AUFMERKSAMKEIT WIRD ZUR DIENSTLEISTUNG"

Georg Franck ist studierter Philosoph, Architekt und Volkswirt und war als freier Architekt und Software-Entwickler für die räumliche Planung tätig. Von 1994 bis 2015 war er Professor für digitale Methoden in Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien. Durch seine Arbeit zur Ökonomie der Aufmerksamkeit wurde Georg Franck auch über die Grenzen seines Fachs hinaus bekannt. Er beschreibt Aufmerksamkeit als knappe Ressource und eine begehrte Form des Einkommens. Am 27. Oktober ist er zu Gast bei unserer Konferenz „Hidden Values – Mehr wert als Geld?“ in Essen. Im CREATIVE.Talk sprachen wir vorab mit ihm über die Rolle von Aufmerksamkeit in neuen digitalen Geschäftsmodellen und ihre Bedeutung für die Arbeit von Kreativen.

» Weiterlesen

 

3 Fragen an...

Laura Schlütz

Welche Zutaten braucht man für ein erfolgreiches kreativwirtschaftliches Geschäftsmodell? Was ist das Besondere am Standort NRW? Und was könnte noch besser laufen? Jeden Monat beantworten an dieser Stelle kreative Unternehmer aus NRW unseren Fragenkatalog – dieses Mal mit der Mode-Textil-Designerin Laura Schlütz von den Paderborner Kreaturen.

» Weiterlesen

News

 
19.09.2017

Kreativ – produktiv: CREATIVE.Spaces Roadshow #4 in Paderborn

Die Begegnung von Kreativen und Wirtschaft steht bei der vierten Station der CREATIVE.Spaces Roadshow am 13. Oktober im Stadtcampus der Universität Paderborn im Mittelpunkt. Als Gastgeber laden die Paderborner Kreaturen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Paderborn Kreative, Unternehmen und Interessierte ein, kreative Lösungen für drei Unternehmen zu erarbeiten – die besten Ideen werden direkt entlohnt.

 
15.09.2017

Jetzt bewerben: Innovationsschau @ THE ARTS+

Vom 11. bis 15. Oktober steigt im Rahmen der Frankfurter Buchmesse die zweite Ausgabe des Business-Festivals für die Kultur- und Kreativwirtschaft THE ARTS+. Für die „Innovation Made in Germany“-Show bietet CREATIVE.NRW zwei Kandidaten die Chance, sich und NRW mit ihrem Unternehmen oder Projekt an der Schnittstelle von Kreativität und Technologie zu (re)präsentieren. Bewerbungen sind bis zum 3. Oktober möglich.

 
13.09.2017

Aufruf: DWNRW Award + Summit

Das NRW-Wirtschaftsministerium vergibt erneut den Preis der Digitalen Wirtschaft für innovative Geschäftsideen oder herausragende Erfolge in der digitalen Transformation. Der DWNRW-Award wird im Rahmen des DWNRW-Summit 2017 am 8. November in Düsseldorf verliehen. Digitalunternehmen aus Nordrhein-Westfalen können sich bis zum 6. Oktober bewerben.

 
12.09.2017

#urbanana-Award: Kreative Projekte im Städtetourismus gesucht

Mit dem #urbanana-Award zeichnet Tourismus NRW in Kooperation mit CREATIVE.NRW erstmals touristisch orientierte Projekte aus der Kreativwirtschaft aus. Gesucht werden nachahmenswerte und inspirierende Innovationen im kreativen Städtetourismus für Nordrhein-Westfalen. Unternehmen aus der Kreativ- und der Tourismuswirtschaft können sich bis zum 16. Oktober um einen der sechs mit je 4.000 Euro dotierten Preise bewerben.

 
06.10.2017

Jetzt anmelden – CREATIVE.NRW Konferenz: Hidden Values

Kann man von Likes und Liebe leben? Wenn Applaus das Brot des Künstlers ist, wo kommt die Butter her? Wie entstehen reale Werte in virtuellen Welten? Fragen, auf die die Kreativ­wirtschaft Antworten sucht – und findet. Die Konferenz „Hidden Values – Mehr wert als Geld?“ am 27. Oktober bei PACT Zollverein in Essen diskutiert diese neuen Formen des Handels mit Aufmerksamkeit, Netzwerken und Daten.

 
30.08.2017

Smart City: digital und kreativ

Wie sieht die Zukunft der Stadt aus? Welchen Beitrag leisten digitale Technologien und kreative Akteure bei der Entwicklung urbaner Räume? Mit der Veranstaltung „Wir bauen eine smARTe City“ am 28. September in Köln geben CREATIVE.NRW und Web de Cologne in Kooperation mit dem Rotonda Business Club und der Architektenkammer NRW Einblicke in kreative Konzepte und Lösungen für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung.

Themenmonitoring

 

Studie: Kreativwirtschaft international

Die Kultur- und Kreativwirtschaft birgt zahlreiche Potenziale im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik – das zeigt eine neue Studie, die von Bastian Lange im Auftrag des Instituts für Auslandsbeziehungen verfasst wurde. Unter dem Titel „Kreativwirtschaft international: Schnittmengen zur Auswärtigen Kulturpolitik“ analysiert sie international ausgerichtete Kreativwirtschaftspolitiken verschiedener Länder Europas, Nordamerikas und Asiens. Ziel ist es, daraus Empfehlungen und Hinweise für eine weitere Integration und zeitgemäße Berücksichtigung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands vorzulegen.

Zur Studie

 

EU-Studie: Crowdfunding im Kultur- und Kreativsektor

Wie wird Crowdfunding bisher in der Kultur- und Kreativwirtschaft genutzt? Und wo liegen Hindernisse für die Integration von Crowdfunding in die Finanzierungsstrategie von kreativen Akteuren? Die Studie „Crowdfunding: reshaping the crowd’s engagement in culture“ im Auftrag der Europäischen Kommission gibt einen detaillierten Einblick in die Praxis und den Nutzen des populären Finanzierungsinstruments. Als Grundlage dienten fast 75.000 Crowdfunding-Kampagnen aus verschiedenen Kultur- und Kreativsektoren aus ganz Europa. Neben der Mittelbeschaffung zeigten sich vor allem Publikumsentwicklung und Marketingmaßnahmen als positive Nebeneffekte.

Zur Studie

Termine

 

27.9.2017, Essen
DigiMat – Digitalwerkstatt #1

Design trifft Handwerk

28.9.2017, Köln
Wir bauen eine smARTe City

9.10.2017, Essen
Workshop zu EU-Fördermöglichkeiten für Kreative

11.-15.10.2017, Frankfurt
THE ARTS+
Business-Festival

13.10.2017, Paderborn
CREATIVE.Spaces Roadshow #4

27.10.2017, Essen
Hidden Values – Mehr wert als Geld?
Konferenz

Mehr aktuelle Termine