Zum Hauptinhalt springen

WandelWerk Werksfest – Das Ende vom Anfang

In einem Monat ist es so weit: Das Ende der Zwischennutzung des Kölner Pop-Up Transformationszentrums WandelWerk rückt näher, und der Auszug aus dem ehemaligen Autohaus in der Liebigstraße wird Realität. Mit dem Werksfest vom 10. bis 12. September öffnet das WandelWerk zum letzten Mal seine Pforten für ein ganzes Wochenende, am Freitag ist auch CREATIVE.NRW zu Gast.

Mit dem Werksfest wird nicht nur der Abschluss von 13 Monaten gelebtem urbanem Wandel gefeiert, es will auch der Auftakt für viele weitere Folgeprojekte sein. Visionen für das Danach sollen gesponnen werden.

Der Freitag steht unter dem Motto „Experimente wagen“: Wie gestalten wir die menschen- und klimagerechte Stadt von morgen? Welche Werkzeuge braucht es dafür, woher kann Unterstützung kommen? Neben der Workshopreihe „How to Freiraum“ (mit Anmeldung!) gibt es jede Menge Initiativen und Vereine, die ihre Arbeit im Kontext lebendiger Stadtgestaltung vorstellen. Mit dabei sind Akteur*innen der CREATIVE.Spaces Designmetropole Aachen und Utopiastadt Wuppertal. Auch CREATIVE.NRW ist mit einem Stand vertreten. Am Abend diskutieren dann Vertreter:innen aus Politik und Praxis darüber, wie Experimentierräume in Köln geschaffen und gestaltet werden können. Im Anschluss lädt die Kunstinstallation „Temples of Temporality“ ein auf eine Sinnesreise durch Räume und Erfahrungen des WandelWerks.

Am Samstag lautet das Thema „Wirtschaft neu denken“. Nach dem Waffelfrühstück in der WandelOase startet der Tag um 13 Uhr mit einer Keynote von Niko Paech – ganz im Zeichen einer gemeinwohlorientierten Wirtschaft. Weiter geht’s mit Workshops und Impulsvorträgen zu sozial-ökologischen Produktions- und Wirtschaftsformen. Am Nachmittag bietet der „Wochenmarkt der Zukunft“ die Möglichkeit, die Samstagseinkäufe mit regional-ökologischen Produkten zu erledigen. 

Am Sonntag findet ab 10:30 Uhr das Mitmach-Camp „Miteinander Nachbarschaft gestalten“ mit einem Mix aus praktischen und theoretischen Sessions statt, begleitet von Musik und Kunst. Dieser Tag ist offen für alle Bürger:innen, Expert:innen und Interessierten, um sich zu vernetzen, auszutauschen und gemeinsam aktiv zu werden. 

Das von KLuG – Köln leben & gestalten e.V. initiierte WandelWerk ist Kölns Pop-Up Transformationszentrum für den sozial-ökologischen Wandel. Die 4802 m² eines ehemaligen Autohauses in Neuehrenfeld bieten Raum für Vernetzung, individuelle Gestaltung und gesellschaftliches Miteinander. 

Für das Event gilt die Coronaschutzverordnung des Landes NRW. 

Zur Anmeldung

Mehr Informationen