Zum Hauptinhalt springen

Umfrage: Wertschöpfungsprozesse in Design und Handwerk

Wie groß ist das Interesse an der Optimierung von Wertschöpfungsprozessen durch nachhaltige und regionale Produktion? Mit der Umfrage „Wertschöpfungsketten neu denken: nachhaltig, regional, digital“ sollen die Bedarfe und Potenziale der regionalen Produktentwicklung bei Designer*innen, Handwerker*innen und Materialproduzent*innen in NRW abgefragt werden. Die Ergebnisse werden in mehreren Formaten auf dem ökoRAUSCH Festival am 23. September diskutiert und weiterentwickelt.

Sowohl das produzierende Handwerk als auch das Design haben in NRW eine lange Tradition. Nachdem sich die Zusammenarbeit beider Bereiche unter anderem durch die Industrialisierung und die Globalisierung immer mehr voneinander entfernt hat, kommt es in den vergangenen Jahren wieder zu einer größeren Annäherung. Zum einen bietet die Digitalisierung viele neue Möglichkeiten, zum anderen bringt die vermehrte Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Produkten neue Kooperationen und Geschäftsmodelle beider Branchen hervor. Die Produktion von lokalen Produkten, durch alle Wertschöpfungsketten hindurch, findet aktuell jedoch nur in Einzelfällen statt.

Die Umfrage wird durchgeführt von Heimatdesign, Institut Arbeit und Technik, die Folkwang Universität der Künste und CREATIVE.NRW. Auf Grundlage der Ergebnisse sollen Ideen und Fördermöglichkeiten für die Vernetzung der Wertschöpfungsketten und für die Produktion regionaler Produkte in NRW diskutiert werden, unter anderem im Rahmen einer Diskussionsrunde auf dem ökoRAUSCH Festival für Design und Nachhaltigkeit am 23. September in Köln. 

Zur Umfrage