Tanzrecherche NRW

Noch bis zum 6. Oktober 2019 können sich Tanz-Künstler*innen aus NRW für die Tanzrecherchen NRW 2020 bewerben, um mit Unterstützung des NRW KULTURsekretariats im Ausland eine Recherche durchzuführen. Thema und Recherche-Ort sind frei wählbar. Tanz-Künstler*innen aus dem Ausland können sich für eine Recherche in NRW bewerben.

Zwei Stipendien werden vergeben an Tanz-Künstler*innen, die ihren Lebens- und Arbeitsschwerpunkt in einer der Mitgliedsstädte des NRW KULTURsekretariats haben, um im Ausland ortsspezifisch oder anlassbezogen eine Recherche durchzuführen. Geboten werden bis zu 6.000 Euro je nach Art und Umfang der Recherche sowie persönliche Betreuung, Moderation und Vermittlung zu Institutionen und Expert*innen.

Drei weitere Stipendien richten sich an Tanz-Künstler*innen aus dem Ausland für einen Recherche-Aufenthalt in jeweils einer der 21 Mitgliedsstädte des NRW Kultursekretariats (NRWKS). Der Fokus liegt auf kulturellen, politischen, gesellschaftlichen oder wissenschaftlichen Bezügen.

Die Tanzrecherche NRW bietet seit 2009 internationalen Tänzer*innen und Choreograf*innen die Möglichkeit zu mehrwöchigen themenbezogenen, aber produktionsunabhängigen Rechercheaufhalten in NRW. Damit will die Tanzrecherche NRW internationale Impulse nach NRW bringen und den Austausch mit der NRW-Szene fördern. Seit 2019 gibt sie zudem in NRW ansässigen Tanz-Künstler*innen die Möglichkeit, im Ausland zu recherchieren und dadurch ihre Arbeit zu bereichern.

Das NRW KULTURsekretariat ist ein Zusammenschluss von 21 Mitgliedsstädten in Nordrhein-Westfalen.

Mehr Informationen