Artikel

CREATIVE.NRW

STARTS Prize 2018: Innovation in und für Europa

Zum dritten Mal schreibt Ars Electronica in Zusammenarbeit mit BOZAR und Waag Society den mit zwei Mal 20.000 Euro dotierten STARTS Prize aus. Im Auftrag der Europäischen Kommission werden innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst gesucht. KünstlerInnen und Kulturschaffende oder beteiligte ForscherInnen und Unternehmen aus aller Welt können ihre Projekte bis zum 2. März einreichen.

In der Kategorie „Artistic Exploration“ sind künstlerische Erforschungen und Kunstwerke gefragt, bei denen die Aneignung durch die Kunst großes Potenzial zur Beeinflussung und Veränderung von Technologie und deren Nutzung, Entwicklung und Wahrnehmung hat. Die Kategorie „Innovative Collaboration“ zielt ab auf innovative Kooperationen zwischen Industrie/Technologie und den Künsten, die neue Wege für Innovation erschließen.

Der Verbindung aus Wissenschaft, Technologie und Kunst wird ein hohes Innovationspotenzial attestiert. Laut den Wettbewerbsinitiatoren ist genau diese Innovation gefordert, um den aktuellen sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen in Europa zu begegnen. Mit dem STARTS Prize rückt die Europäische Kommission Projekte und Menschen in den Mittelpunkt, die wesentliche Beiträge dazu liefern können.

Mehr Informationen