Zum Hauptinhalt springen

Soziale Innovationen für die Gesellschaft

Mit dem Wettbewerb Gesellschaft der Ideen sucht das Bundesministerium für Bildung und Forschung die besten Ideen für soziale Innovationen, die den Austausch zwischen Virtuell und Real, Stadt und Land oder Jung und Alt anregen. Bis zum 30. Juni können Ideenbeschreibungen online per Text oder Video eingereicht werden.

Gesucht werden innovative Lösungen, um neue Herausforderungen zu bewältigen und das gesellschaftliche Miteinander im Wandel zu gestalten. Die 30 besten Ideen werden ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld von jeweils 12.500 Euro für ihre Weiterentwicklung. Im Anschluss geht es für die Gewinner*innen mit selbst ausgewählten Partnern – darunter mindestens eine wissenschaftliche Institution – in eine sechsmonatige Konzeptphase, in der die Idee weiterentwickelt und das erarbeitete Konzept erprobt wird. Dabei werden die Ideengeber*innen von einem erfahrenen Coaching-Team unterstützt.

Nach der Präsentation der Konzepte werden zehn Vorhaben ausgewählt, die mit bis zu 200.000 Euro weiter gefördert werden. Die Ideen werden über einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten zusammen mit Wissenschaftler*innen und ggf. weiteren Partnern in einem experimentellen Umfeld erprobt. Nach erfolgreicher Erprobung folgt schließlich die Umsetzung der vielversprechendsten Ideen in die Praxis. Auch hierfür ist eine Finanzierung vorgesehen.

Mehr Informationen