Artikel

CREATIVE.NRW

Smart City: digital und kreativ

Wie sieht die Zukunft der Stadt aus? Welchen Beitrag leisten digitale Technologien und kreative Akteure bei der Entwicklung urbaner Räume? Mit der Veranstaltung „Wir bauen eine smARTe City“ am 28. September in Köln geben CREATIVE.NRW und Web de Cologne in Kooperation mit dem Rotonda Business Club und der Architektenkammer NRW Einblicke in kreative Konzepte und Lösungen für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung.

Kaum eine Stadt, die nicht mit smarten Plänen und Plattformen, Anwendungen und Methoden arbeitet. Zahlreiche Ansätze sind bereits in Erprobung und im Einsatz – zum Teil erfolgreich integriert, zum Teil auch schon wieder gescheitert. Mit welchen Trends und Herausforderungen sich die Städte und ihre Bewohner zukünftig befassen müssen, beleuchtet der Zukunftsforscher Klaus Burmeister in seinem Impulsvortrag „Zukunft der Stadt“. Unter dem Titel „Best Practices for Future DiverCities“ gibt die Gründerin des Public Art Lab, Susa Pop, einen Überblick und Einblick in inspirierende Projekte, die sich kreativ mit dem Thema der „intelligenten“ Stadt beschäftigen.

Eine anschließende Diskussion holt das globale Thema auf die lokale Ebene zurück. Unter der Moderation von Klaus Burmeister diskutieren Susa Pop, Andreas Gerhardt (Projektentwickler/Geschäftsführer, Kairos Real Estate Development Services GmbH), Prof. Rolf-Egon Westerheide (Architekt/Lehrstuhl und Institut für Städtebau und Landesplanung, RWTH Aachen) und Reiner Gottschlich (Stadt Köln, Koordinationsstelle Klimaschutz, Smart City Cologne) über das soziale Geflecht einer Stadt, ihren Umgang mit den neuen digitalen Implikationen und Möglichkeiten sowie die Bedeutung für das alltägliche Leben.

CREATIVE.NRW bietet eine begrenzte Anzahl kostenfreier Netzwerktickets. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der Registrierungen.