Rückblick: TNRWDI – eine erfolgreiche zweite Ausgabe

Am Abend des 22. Juli 2018 endete die zweite Ausgabe der THE NRW DESIGN ISSUE in Düsseldorf: vier Tage voller spannender Keynotes, inspirierender Persönlichkeiten, einzigartiger Performances, eindrucksvoller Designs, Filmbeiträge und jeder Menge Fashion, Kunst und Musik.

Den Auftakt machte am Donnerstagabend das offizielle Opening im NRW-Forum Düsseldorf. Anja Backhaus, Moderatorin des Abends, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, um kurz darauf Bühne und Mikrofon an Emily Segal zu übergeben, die als Trendforscherin und Mitbegründerin der New Yorker Agentur K-Hole bekannt wurde. Segal zeigte in ihrer Keynote „Normcore and viral fashion“, wie „Normcore“ (das Spiel mit Abgrenzung durch Mode versus bewusster Kompatibilität mit einer möglichst großen Menge von Menschen) von einer „Fantasie“ zu einem viel diskutierten weltweiten Trend wurde, der von Modemagazinen und Modemarken aufgegriffen wurde und in der Folge das Vokabular der Branche veränderte und erweiterte.

Fotos: Getty Images for PLATFORM FASHION

Auch die Premiere der Couture-Performance „Schöpfer & Muse“ im Rahmen von TNRWDI_Temporary fand am Eröffnungsabend im NRW-Forum statt. Designerin Fenja Ludwig, Tänzer Felipe Gonzàlez und Fotograf Gabriel Dimanos brachten verschiedene Bereiche der darstellenden Künste zusammen. Im Zentrum des Geschehens stand ein überdimensioniertes goldenes Tuch, das sowohl die, für kreatives Schaffen unabdingliche, Verbindung zwischen Muse und Schöpfer als auch den kreativen Handlungsspielraum und dessen Grenzen symbolisierte. Die Gruppenausstellung des Studiengangs Applied Art and Design an der PBSA der Hochschule Düsseldorf vermittelte einen Eindruck davon, was die Fusion von handwerklichen Techniken zusammen mit neuesten digitalen Werkzeugen möglich macht.

Der Samstag wartete mit einer weiteren Premiere auf. Catherine Le Goff, Redakteurin für Bi-Media in der Abteilung Kultur von ARTE, war extra aus Straßburg angereist und hatte eine von ihr kuratierte Auswahl von ARTE Fashion Filmen, Kurzfilme von Loic Prignent, im Gepäck. Mit Hilfe eines Querschnitts durch die erste Riege der Pariser Modehäuser näherte man sich zunächst der Frage: Was ist Haute Couture? Filmbeiträge zu den Zeichnungen von Yves Saint Laurent sowie dem Testament von Alexander McQueen ließen die Zuschauer vollends in die Welt der Mode eintauchen. Modegetuschel und am Rande von Modenschauen aufgegriffene Zitate, von Catherine Deneuve charmant vorgetragen, sorgten immer wieder für Schmunzler im Publikum.

Am Sonntagabend beschloss THE NRW DESIGN ISSUE_CATWALK die zweite Ausgabe des Formats mit einer eindrucksvollen Fashionshow im Areal Böhler. Mehr als 600 Modeinteressierte waren gekommen, um die Kreationen der fünf Gewinner zu bewundern. Von laut bis leise, von knallig bunt bis schwarzweiß, von geradlinig bis verspielt war alles dabei. Für die jungen Designerinnen, denen allen insbesondere auch die Nachhaltigkeit ihrer Kollektionen am Herzen liegt, war es eine einzigartige Möglichkeit, ihre Entwürfe einem modeaffinen Publikum in hochprofessioneller Umgebung zu präsentieren. „Wir haben uns sehr gefreut, unsere Kollektion auf dem Catwalk vor größerem Publikum zeigen zu können! Die Veranstaltung fanden wir sehr gelungen, das Team war wirklich toll! Im Vorfeld von TNRWDI haben wir schon einige Kontakte knüpfen können. Gleich nach der Show hatten wir sehr gute Resonanz, wir denken, dass bestimmt auch nachhaltig noch Resonanz folgt – wir hoffen auf weitere Formate!“, so Christiane Kuntz von kolle_kuntz, kurz nach der erfolgreichen Modenschau.

THE NRW DESIGN ISSUE wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW und in Zusammenarbeit mit den Partnern CREATIVE.NRW, dem Verbund der Düsseldorfer Galerien und le bloc – mode und design umgesetzt. Medienpartner für die zweite Ausgabe des Formats war das Magazin Monopol.

Mehr Informationen