Zum Hauptinhalt springen

Regionaler Salon: Mehr als Provinz

Wie gelingt es, metropolenferne Regionen langfristig zukunftsfähig zu gestalten und attraktiv zu machen? Mit dieser Frage befasst sich der 12. Regionale Salon des urbanLab der TH Ostwestfalen-Lippe am 10. Januar 2020 in Detmold.

Mehr als die Hälfte der Einwohner*innen Deutschlands lebt in über 2.700 Klein- und Mittelstädten, fern von den großen Metropolen. Als wirtschaftliche, kulturelle und soziale Ankerpunkte werden ihnen zahlreiche Potenziale zugeschrieben, die es in der Praxis zu erkennen und zu nutzen gilt. Die Veranstaltung befasst sich mit besonderer Stadtentwicklung im Kontext von demographischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen. Anhand von Praxisbeispielen, in Vorträgen und offenen Diskussionen wird besprochen, wie ortsgebundenes Know-how sowie wirtschaftliche, kulturelle und kreative Potenziale identifiziert und genutzt werden können. Unter anderem wird es um die Bedeutung von Clusterbildung in der Kultur- und Kreativwirtschaft und Kulturangeboten mit überregionaler Anziehungskraft gehen.

Für Studierende und Unterstützer*innen ist die Veranstaltung kostenlos, andere Teilnehmende zahlen 49 Euro.

Mehr Informationen