Zum Hauptinhalt springen

Paneldiskussion „Hidden Values“

Am Freitag, den 25. Mai 2018 lud CREATIVE.NRW in die NRW-Landesvertretung in Berlin ein. Im Rahmen des Leitthemas „Hidden Values“ ging es um die Ökonomie von Aufmerksamkeit. Diskutiert haben wir mit Ronja von Rönne, Katja Kullmann, Thomas Ramge, Carl Jakob Haupt und Christian Boros.

test2

Mads Pankow, zusammen mit Dr. Leonard Novy Kurator der von CREATIVE.NRW herausgegebenen Publikation „Hidden Values – Die Währungen der Zukunft“, führte in das Thema ein. Er beschrieb die Informationsökonomie als eine wirtschaftliche Dimension der Informationsgesellschaft. Da Informationen beliebig oft reproduziert werden können und zu jeder Zeit abrufbar sind, sind sie immer im Überschuss vorhanden. Deshalb sei es für erfolgreiches Wirtschaften unerlässlich, sich mit Hilfe der „Hidden Values“ auf dem Markt zu positionieren – zum Beispiel durch Aufmerksamkeit und Einzigartigkeit. Die Kreativen haben in den Multiökonomien einen klaren Startvorteil, da sie bei der Herstellung von immateriellen Gütern von Beginn an um Anerkennung und Vergütung kämpfen mussten. Kreative mussten schon immer nicht nur „eine Cashcow im Stall“ haben, sondern dazu am besten gleich noch ein „attention chicken“ und ein „relation pig“, so Pankow.