Zum Hauptinhalt springen

NRW-Digitalminister trifft Hürther Think&Do-Tank

Auf Initiative von CREATIVE.NRW besuchte der Wirtschafts- und Digitalminister von Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, am 15. April 2021 das Hürther Kreativunternehmen dreiform. Er informierte sich über innovative Konzepte und Lösungen für neues Arbeiten und Lernen sowie über die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Unternehmen und seine Kund:innen.

Der Besuch stand unter dem Motto „Best Practice in Zeiten von Corona“ und zeigte, wie auch und gerade in Krisenzeiten durch Kreativität Neues entstehen kann. Die beiden dreiform-Geschäftsführer Ralf Nähring und Clemens von Gizycki erläuterten dem Minister bei einem Rundgang durch die Ideenschmiede maßgeschneiderte Lösungen für Wissensvermittlung und Kollaboration, digitales Lernen und neues Arbeiten, Augmented und Virtual Reality. Entlang der realisierten Konzepte erlebte Prof. Dr. Andreas Pinkwart die Vielfalt der individuell entwickelten Lösungen für Kund:innen seit Beginn der Corona-Pandemie.

„Hier wird der Arbeitsraum neu gedacht, hier werden die Arbeitsinhalte neu entwickelt. Der Mensch wird begriffen in seinen komplexen Fähigkeiten und Kompetenzen“, so Pinkwarts Fazit des Besuchs.

dreiform ist ein Think&Do-Tank für Innovation, neues Arbeiten und Wissensvermittlung. Seit 2001 entwickelt das Unternehmen ganzheitliche Konzepte, inspirierende Orte und produktive Werkzeuge für eine neue Kommunikations-, Arbeits- und Lernkultur in der digitalen Welt. Seit Beginn der Corona-Krise arbeitet das dreiform-Team mehrheitlich digital zusammen und ist in dieser Zeit trotz aller Widrigkeiten sogar um fünf Köpfe gewachsen. Hintergrund ist vor allem der gestiegene Bedarf an Beratungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich der digitalen Wissensvermittlung sowie der Planung neuer Arbeitswelten, die zum Kerngeschäft von dreiform gehören.

Foto: © dreiform 2021

Mehr Informationen