Zum Hauptinhalt springen

New European Bauhaus Prizes

Die erfolgreiche Verknüpfung von Nachhaltigkeit, Ästhetik und Inklusivität steht im Mittelpunkt des Wettbewerbs um die New European Bauhaus Prizes. Zum dritten Mal zeichnet die Europäische Kommission 15 beispielhafte Initiativen aus, die diese drei zentralen Werte des Neuen Europäischen Bauhauses miteinander verbinden. Bis zum 31. Januar 2023 können bestehende Projekte sowie von jungen Menschen entwickelte Konzepte eingereicht werden.

Die Bewerbungen sollen zeigen, dass die durch den Europäischen Green Deal geförderten nachhaltigen Lösungen auch inklusiv und schön sein und zugleich in den Alltag der Menschen hineinwirken können.  

Die Preise werden in vier Kategorien vergeben:

  • Rückbesinnung auf die Natur,
  • Wiedererlangung des Zugehörigkeitsgefühls,
  • Vorrang für Orte und Menschen, die am meisten Unterstützung benötigen,
  • Erfordernis eines langfristigen Lebenszyklusdenkens in den industriellen Ökosystemen.

Für jede dieser Kategorien wird es drei parallele Wettbewerbsbereiche geben:

  • „New European Bauhaus Champions“ für abgeschlossene Projekte mit klaren und positiven Ergebnissen,
  • „New European Bauhaus Rising Stars“ für Ideen oder Konzepte junger Talente unter 30 Jahren,
  • „New European Bauhaus Education Champions“ für abgeschlossene Projekte oder Initiativen mit einem Fokus auf Bildung und Lernen.

Die 15 Gewinner:innen erhalten ein Preisgeld von bis zu 30.000 Euro sowie ein Kommunikationspaket, das ihnen dabei helfen soll, ihre Projekte und Konzepte weiterzuentwickeln und zu bewerben.  

Mehr Informationen