Location für Materialverwaltung an der Ruhr gesucht

Urbane Künste Ruhr und das european centre for creative economy (ecce) rufen Städte und Partner im Ruhrgebiet auf, für den temporären Fundus „Materialverwaltung on Tour“ ein permanentes Zuhause zu schaffen. Die erfolgreiche Testphase am Colosseum in Bochum geht am 30. Juni zu Ende.

Wie das Vorbildprojekt der Hanseatischen Materialverwaltung in Hamburg hat es sich die „Materialverwaltung an der Ruhr“ zur Aufgabe gemacht, den Austausch von wertvollen Materialien zu organisieren. Materialien wie Requisiten können hier gespendet werden, sodass sie im Anschluss für kreative Produktionen, Projekte oder Veranstaltungen kostengünstig verliehen oder verkauft werden können. 

Während der ersten Testphase am Colosseum in Bochum wurde der gemeinnützige Fundus von Theatermacher*innen, Künstler*innen, Filmproduzent*innen, Bildungseinrichtungen und Privatpersonen begeistert aufgenommen und stark genutzt. Mehrere kreative Akteure im Ruhrgebiet engagieren sich schon seit einem halben Jahr für das Projekt. Der Gründungsprozess wird von ecce begleitet. „Die Materialverwaltung an der Ruhr könnte sich zu einem gemeinnützigen permanenten Geschäftsmodell entwickeln. Dies gilt es zu pilotieren, d.h. für eine angemessene Zeit am Markt real zu testen.“ so Prof. Dieter Gorny, Geschäftsführer von ecce. Für diese reale Testphase suchen die Projektverantwortlichen noch nach einer geeigneten Räumlichkeit und hoffen dabei auf Unterstützung. Bis zum 30. Juni sind alle Interessierten eingeladen, die Materialverwaltung on Tour am Bochumer Colosseum zu besuchen.

Konkrete Standortvorschläge bitte per E-Mail an info@e-c-c-e.com

Mehr Informationen