Zum Hauptinhalt springen

Kongress „Initiative ergreifen“ (abgesagt)

Wie kooperative Stadt- und Quartiersentwicklung zwischen Bürgerschaft und öffentlicher Hand gelingen kann, zeigt der Kongress „Initiative ergreifen“ am 8. Dezember (Achtung, Corona-bedingte Absage, mehr Info unten) an der Rohrmeisterei in Schwerte. 

Kooperation, Koproduktion, partnerschaftliche Stadt- und Quartiersentwicklung zwischen Bürgerschaft und öffentlicher Hand – in NRW ist das seit vielen Jahren gelebte Praxis. Und doch ist es immer wieder etwas Besonderes, wenn die Zivilgesellschaft Initiative ergreift und sich mit kommunalen Partnern verbündet, um gemeinsam neuartige Projekte in der Stadtentwicklung umzusetzen. Wie das gelingt, wird im Rahmen des landesweiten Kongresses „Initiative ergreifen“ aus verschiedenen Perspektiven und entlang erfolgreicher Beispiele aus NRW erfahrbar.

Mit dabei sind auch drei unserer CREATIVE.Spaces: Utopiastadt Wuppertal, B-Side Münster und freischwimmer e.V. Krefeld.

Veranstalter sind das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) des Landes Nordrhein-Westfalen und das Management des Förder- und Qualifizierungsangebotes „Initiative ergreifen“. 

Coronabedingt verschoben!! 

Über 200 Menschen aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft haben sich bereits zum Kongress angemeldet. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Welle erscheint den Veranstalter:innen ein Zusammentreffen so vieler Menschen allerdings nicht verantwortlich. In Abstimmung mit dem MHKBG wird der Kongress deshalb ins Jahr 2022 verschoben.

Wer sich bereits zum Kongress angemeldet hat, braucht nichts zu tun. Wir informieren, sobald der neue Termin feststeht. 

Mehr Informationen