Kongress CREATIVE.HEALTH 2 vernetzt die Gesundheits- und Kreativwirtschaft

CREATIVE.NRW und CGW.NRW luden 17 Referenten und 130 Fach-Teilnehmer zum fachübergreifenden Austausch. Gesundheitsministerin Steffens eröffnete den Kongress am 21. April 2015 im Fraunhofer InHaus Forschungszentrum, Duisburg.

Vom Kinder-MRT über Health Games bis hin zum Hospital Design: Der Kongress und Branchendialog „CREATIVE.HEALTH 2“ führte am 21. April 2015 erneut die Kreativ- und die Gesundheitswirtschaft zusammen. 130 Vertreter beider Branchen sowie Teilnehmer aus Wissenschaft, Verwaltung und Politik folgten der Einladung in das Fraunhofer InHaus Zentrum in Duisburg. (Der Kongress in bewegten Bildern.)

Strategie für echte Innovation: Gesundheit und Kreativität im Schulterschluss

„Nach dem Erfolg des letztjährigen Kongresses belegt auch die Folgeveranstaltung „CREATIVE.HEALTH 2“ eindrucksvoll, dass kreative Unternehmer wertvolle Partner, Ideengeber und Innovationsmotoren im Health-Segment sind“, resümiert Werner Lippert, Clustermanager CREATIVE.NRW.

„Es kommt jetzt darauf an, den Prozess der Annäherung zu verstetigen und in noch mehr konkrete Projekte münden zu lassen. Dazu bieten die laufenden EFRE Wettbewerbe beider Leitmärkte Gesundheits- (Link) und Kreativwirtschaft (Link) momentan beste Gelegenheiten “, skizziert Anja Sophia Middendorf, Clustermanagerin Gesundheitswirtschaft im LZG.NRW, die Chancen für beide Branchen.

--- © LZG.NRW / Ralph Sondermann - www.ralphsondermann.com - Weitere Fotos in dieser Facebook-Galerie ---

Gesundheit, Design und Architektur: 17 Experten belegen den Erfolg

In ihrer Eröffnungsrede betonte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, wie wichtig die gemeinsame Wertschöpfung von Gesundheits- und Kreativwirtschaft für den Standort sei. Anschließend visualisierten Experten beider Industrien gute Beispiele gelungener Zusammenarbeit. In Vorträgen und Podiumsgesprächen diskutieren Prof. Dr. Marc Hassenzahl (Folkwang Universität), Dr. Martina Klein (Klinikum Dortmund), Markus Wild (WILDDESIGN), Dr. Holger Sauer (Klinikum Westfalen), Prof. Dr. Linda Breitlauch (Hochschule Trier), Dr. Wolfgang Deiters (Fraunhofer ISST) und weitere renommierte Referenten kreativwirtschaftliche Lösungen in den Bereichen „Medizinprodukte-Design“ sowie „Architektur und Raum-Design“.

Eindrucksvoll belegten sie, dass den großen Herausforderungen im Gesundheitswesen – Kosteneinsparung, Effizienz, Patientenzentrierung, demografischer Wandel – nur mit interdisziplinären Ansätzen und ganzheitlichen Lösungsstrategien begegnet werden kann. Dazu steuerte mit der WDR-Journalistin Christiane Poertgen eine kompetente Moderatorin den Dialog auf der Bühne und mit dem Publikum.

Ein Blick in die Zukunft: Leitmarkt-Wettbewerbe und hochwertige Dokumentation

Zum Schluss zogen die Teilnehmer der Abschlussdiskussion ein positives Fazit der Veranstaltung. Design und Architektur als Problemlöser seien erfolgreich in der Gesundheitswirtschaft angekommen und integriert, resümierte das Podium. Anja Sophia Middendorf, CGW.NRW-Clustermanagerin und CREATIVE.NRW-Beraterin Nadia Zaboura waren sich einig, dass beide Branchen ihre Kooperation nun selbständig fortführen können. Beide Clustermanagements werden diesen Prozess voraussichtlich auch in Zukunft mit spezifischen Formaten weiterbegleiten.

CREATIVE.NRW dankt den 17 Referenten, den 130 Teilnehmern und der Moderatorin für den branchenübergreifenden Austausch - sowie dem engen Veranstaltungspartner LZG.NRW. Nur durch die Cluster-übergreifende Zusammenarbeit konnte der Erfolg des ersten Branchendialogs CREATIVE.HEALTH auch in 2015 gemeinsam wiederholt werden. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

CREATIVE.HEALTH 2 wurde veranstaltet vom Cluster Gesundheitswirtschaft.NRW mit dem Clustermanagement im Landeszentrum Gesundheit NRW in enger Zusammenarbeit mit CREATIVE.NRW – Clustermanagement für die Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW.

Rückblick und Dokumentation
Die ausführliche Dokumentation mit allen Vorträgen, einen Videorückblick und weitere Impressionen finden sich im Nachgang der Veranstaltung auf der Kongress-Webseite:

www.creative.nrw.de/creative-health2

Pressemitteilung zum Kongress