Gründungsförderungen für digitale Innovationen

Gleich zwei Aufrufe bieten innovativen Start-ups und Gründungswilligen Starthilfe. Der Gründerwettbewerb des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Unternehmensgründungen, die auf digitalen Technologien aufsetzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Vorhaben im Bereich Mensch-Technik-Interaktion. Einreichungen sind bis 3. April bzw. 15. April und 15. Oktober möglich.

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des BMWi belohnt Gründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien im Mittelpunkt stehen. Bei der Bewertung spielen neben der Erfahrung der TeilnehmerInnen der Kundennutzen, die Alleinstellung, das Marktpotenzial sowie die Qualität des Gründungskonzepts eine Rolle. Die Gewinner erwarten sechs Hauptpreise in Höhe von jeweils 32.000 Euro und 15 weitere Preise in Höhe von je 7.000 Euro. Darüber hinaus profitieren die Preisträger von fachkundiger Expertenunterstützung durch Beratung, Coaching, Mentoring und Netzwerkdialoge.

Das BMBF will das Innovationspotenzial von Start-ups im Bereich Spitzenforschung zur Mensch-Technik-Interaktion stärken. Zum einen sollen die Chancen für die Gründung von Start-ups durch gezielte Förderung geeigneter Forschungsteams bereits an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessert werden. Zum anderen sollen bereits gegründete junge Start-ups bei Forschung und Entwicklung passgenau gefördert werden. Im Mittelpunkt stehen die drei Themenfelder Intelligente Mobilität, Digitale Gesellschaft und Gesundes Leben.

Mehr Informationen zum Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen

Mehr Informationen zur Fördermaßnahme Mensch-Technik-Interaktion