Zum Hauptinhalt springen

Fanfare 2020: Neue Förderformate

Zum Jahresauftakt lädt das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste am 9. Januar mit der Veranstaltung Fanfare 2020 zum gemeinsamen Diskurs nach Dortmund ein. Im Mittelpunkt stehen adäquate Förderformate und die individuelle künstlerische Profilierung.

Das Land NRW hat mit der neuen Förderstruktur für Ensembles und Gruppen der Freien Darstellenden Künste bereits deutlich mehr Möglichkeiten für kontinuierliches Arbeiten eröffnet. Um diesen Schritt perspektivisch weiter auszubauen, ist nach Ansicht des Landesbüros eine flexible Produktions- und Förderlandschaft erforderlich, die einer breiten Akteur*innenschaft – auch jenseits der großen Städte – aktive und langfristige Mitgestaltung sowie eine Kontinuität im eigenen künstlerischen Produzieren ermöglicht.

Anhand der konkreten Erfahrungen, Wünsche und Kritikpunkte der Gäste soll die Diskussion um Förderstrukturen weiter vorangetrieben werden. Impulse zum Thema kommen von Valeska Klug (Theaterwissenschaftlerin Ruhr-Universität Bochum), Stefanie Thiersch (Choreografie, Mouvoir Kompanie) und Béla Bisom (Manager Theater und Tanz).

Für Mitglieder des NRW Landesbüros Freie Darstellende Künste ist die Veranstaltung kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen 25 Euro.

Mehr Informationen