Digitalstrategie 2019 für NRW vorgestellt

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat am 10. April dem Landtag die „Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt. Darin werden über vierzig konkrete Ziele identifiziert, die in Handlungsfeldern umgesetzt werden sollen.

„Wir wollen Vorreiter werden und Nordrhein-Westfalen bis 2025 in die digitale Spitzengruppe führen, damit wir zum innovativsten und umweltfreundlichsten Industrie- und Dienstleistungsstandort Europas werden. Mit einem Platz im Mittelfeld geben wir uns nicht länger zufrieden”, erklärte Pinkwart vor den Abgeordneten im Düsseldorfer Landtag. Man wolle „die Digitalisierung Deutschlands von Nordrhein-Westfalen aus prägen und vorantreiben.“

In dem vorgestellten Bericht sind alle Ressorts der Landesregierung an Konzeption und Umsetzung der Strategie beteiligt gewesen. Zentrale Themen sind der Ausbau der flächendeckenden Gigabit- sowie der 5G-Netze bis zum Jahr 2025, die Entlastung der Bürger und Wirtschaft durch digitale Angebote z.B. für Antrags-, Planungs- und Genehmigungsverfahren, die nachhaltige Ausrichtung der Schul- und Hochschulbildung auf die Gegenwart und Zukunft und die Förderung der Erforschung von Schlüsseltechnologien wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain. Ein Kernanliegen der Landesregierung ist es, das Profil Nordrhein-Westfalens als Medien-Digital-Land zu stärken. Die Landesregierung setzt sich dafür ein, faire Geschäftsmodelle für alle Beteiligten zu schaffen. Dazu gehört der angemessene Schutz von Urheberrechten, damit auch weiterhin vielfältiger und qualitativ hochwertiger Content in Nordrhein-Westfalen entstehen kann.

In die Entwicklung der Digitalstrategie war auch die Öffentlichkeit im besonderen Maße eingebunden. So flossen über 2.000 Rückmeldungen aus einer Online-Beteiligung und regionalen Veranstaltungen in das Strategiepapier mit ein.

Mehr Informationen