Artikel

CREATIVE.NRW

CREATIVE.NRW und wmr veröffentlichen Handbuch: Räume kreativ nutzen

Die Ressource Kreativität spielt eine wichtige Rolle in der Gestaltung von urbanen Räumen. Auf einer Reise durch Nordrhein-Westfalen und Deutschland haben sich CREATIVE.NRW und die wirtschaftsförderung metropoleruhr (wmr) gemeinsam mit 12 Experten diesen und anderen Aspekten rund um das Thema Raum und Potentiale für kreativwirtschaftliche Nutzungsstrategien gewidmet. Das Ergebnis dieses intensiven Wissensaustauschs ist das Handbuch „Räume kreativ nutzen“.

Anhand von sieben Beispielen zeigt das Buch, welche tragende Rolle die Ressource Kreativität in der Gestaltung von Orten spielt und wie ebensolche Räume durch die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung, Kreativwirtschaft und Akteuren der Immobilienbranche gezielt gefördert werden können. Dabei wurden Orte ausgewählt, die neue Entwicklungsansätze kreativer Stadtentwicklung eindrucksvoll in die Praxis umsetzen. Nicht immer auf dem Radar im Planungsdialog, doch immer innovativ.

7 Beispiele guter Praxis:

> Bochum | ViktoraQuartierBochum

> Dinslaken | KQL – Kreativ.Quartier Lohberg

> Dortmund | Union Gewerbehof

> Köln | Design Quartier Ehrenfeld

> Wuppertal | Utopiastadt

> Berlin | Moritzplatz

> Karlsruhe | Kreativpark Alter Schlachthof

„Die Beispiele zeigen, dass Stadtentwicklung nur in einem interdisziplinären Umfeld funktioniert. Ein schlüssiges Konzept sowie Kreativität sind eine gute Mischung für das Entwickeln nachhaltiger Stadträume“, betont Rasmus C. Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der wmr. „Entscheidend ist immer der Dialog zwischen den beteiligten Akteuren für ein ausgewogenes und nachhaltiges Planungskonzept. Nur so kann Immobilien- und Quartiersentwicklung gelingen und das ist eine wichtige Grundlage für die ökonomische Entwicklung der Region.“

In Rückgriff auf den gemeinsamen Expertenaustausch und die Fallbeispiele kondensiert „Räume kreativ nutzen“ fünf Kernthesen für ein holistischeres Verständnis kreativer Stadtentwicklung. „An vielen Orten in NRW entwickeln sich spannende kreative Keimzellen, die angemessene Rahmenbedingungen zum langfristigen Gedeihen brauchen. Daher braucht kreative Stadtentwicklung einen offenen Dialog. Der Raum ist hierbei das Ergebnis, nicht vorgefertigter Startpunkt für ein Förder- und Planungskonzept. Dieses Wissen möchten wir mit dieser Publikation teilen“, so CREATIVE.NRW Clustermanager Werner Lippert

Das Buch „Räume kreativ nutzen“ ist in limitierter Auflage ab sofort kostenlos auf Anfrage oder als Download hier erhältlich. 
Bestellungen der Printausgabe bitte an info@creative.nrw.de.