CREATIVE.NRW berät und vernetzt beim Gründergipfel NRW 2013

Am 15.11.2013 drehte sich beim GRÜNDERGIPFEL NRW alles um das Thema Selbständigkeit: CREATIVE.NRW informierte am eigenen Stand und initiierte gemeinsam mit den Clustern MEDIEN.NRW und IKT.NRW die "3. Networking Lounge“ während Wirtschaftsminister Garrelt Duin drei herausragende Jungunternehmen mit der Verleihung des Gründerpreises NRW würdigte.

Vom Grafikdesigner über Web-Startups bis zum Games-Studio-Gründer: Am Gründergipfel-Stand von CREATIVE.NRW ließen sich an einem Tag zahlreiche Gründungsinteressierte und Startups beraten. Die meist gefragten Themen: Kapitalakquise, Fördermöglichkeiten und Geschäftsstrategie. Darüber hinaus brachen die drei Cluster CREATIVE.NRW, MEDIEN.NRW und IKT.NRW kreative Köpfe, Medienmacher und IT-Experten im Rahmen der 3. Networking Lounge zusammen und boten eine Vielzahl an Informationen und Anlaufstellen für ihre aktuellen Bedarfe.

Am Abend des Veranstaltungstages wurde der "Gründerpreis NRW" durch Wirtschaftsminister Garrelt Duin und den Vorsitzenden des Vorstands der NRW.BANK, Dietmar P. Binkowska, verliehen. Drei junge Unternehmen wurden zum Abschluss des Tages mit insgesamt 8.000 Euro ausgezeichnet. Die AMPHOS GmbH aus Herzogenrath (Lasertechnik) erhielt als Erstplatzierte 5.000 Euro. Die Plätze zwei und drei belegten das Paderborner Kreativunternehmen IMAscore audio experience (2.000 Euro) und die Modellbau Theuerzeit GmbH aus Erkelenz (1.000 Euro).

In der vorhergehenden Diskussionsrunde zu Gründungen "made in NRW" betonte Wirtschaftsminister Duin, wie wichtig das kreative Potential für den Wirtschaftsstandort NRW sei. Wer in Nordrhein-Westfalen gründen wolle, müsse gute Rahmenbedingungen und ein unterstützendes Umfeld vorfinden. Damit Kreativität schnell und unkompliziert "auf die Straße gebracht" werden kann, bildet die Politik das passende Instrumentarium.

Weitere Informationen zu den Gewinnern finden Sie hier.