Artikel

CREATIVE.NRW

Creative Hub für Europa gesucht

Mit der neuen Ausschreibung „Cultural and Creative Spaces and Cities“ richtet sich das EU-Förderprogramm Creative Europe insbesondere an Creative Hubs der Kultur- und Kreativwirtschaft. Gefragt sind innovative Projekte, die kulturelle und kreative Akteure enger mit lokalen Entscheidungsträgern zusammenbringen. Gefördert wird ein Projekt mit insgesamt 1,5 Mio. Euro. Anträge sind bis zum 5. Februar 2018 möglich.

Das geförderte Projekt soll dazu beitragen, den öffentlichen Raum mit Hilfe von Kultur besser für die urbane und soziale Entwicklung zu nutzen. Es soll Best-Practice-Beispiele in Bezug auf soziale Inklusion und die Beziehungen von Kultur- und Kreativräumen mit ihrer Umgebung zeigen. Zudem soll es Best-Practices kultureller und kreativer Orte erkunden und teilen, die sich mit einer kollaborativen Wirtschaft und Innovationen für die öffentlichen Dienste auseinandersetzen. Darüber hinaus sollten die Antragsteller darlegen, wie sie auf die Ergebnisse von vorangegangenen EU-geförderten Netzwerkprojekten aufbauen wollen.

Die maximale Projektlaufzeit beträgt 28 Monate, für die 1,5 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Die Co-Finanzierung durch die EU kann maximal 80 Prozent der förderfähigen Kosten betragen. Zum Auftakt und zum Ende der Laufzeit soll eine Konferenz mit bis zu 200 TeilnehmerInnen aus verschiedenen Ländern in Brüssel organisiert werden.

Mehr Informationen