Artikel

CREATIVE.NRW

Cologne Design Conference: Innovation und Utopie

Welche Herausforderungen stellen sich der Disziplin Design in Zukunft, und was sind die Bedürfnisse der Nutzer? Die zweite Ausgabe der Cologne Design Conference am 24. November in der IHK Köln spannt den Bogen zwischen Utopie und Innovation. Sie richtet sich an UnternehmerInnen und Studierende der Designbranche sowie an Unternehmen anderer Wirtschaftszweige, die Prozesse und Produkte mit Hilfe von Design gestalten.

Unter dem Motto „Erst die Lösung, dann das Problem – utopische Spekulationen zur Erhaltung der Zukunft“ eröffnet ein interaktiver Parcours mit Studierenden der Macromedia Hochschule Köln in Zusammenarbeit mit dem Museum für Angewandte Kunst Köln die Konferenz. Die TeilnehmerInnen treten in einen Dialog mit den Studierenden und bewerten die Projekte hinsichtlich Relevanz, Originalität und Realisierbarkeit. Im Anschluss hält der Schweizer Kommunikationsdesigner Ruedi Baur einen Impulsvortrag zum Thema „Innovation braucht Utopie – Werkbund, Bauhaus, Ulm und unsere Zukunft“. Das folgende Barcamp und ein Get-together bieten den TeilnehmerInnen Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion über selbstgewählte Themen.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Mehr Informationen