Zum Hauptinhalt springen

Markt für darstellende Künste

Der Markt für darstellende Künste profitiert von einem Gegentrend zur Digitalisierung: dem wachsenden Wunsch vieler Menschen nach Live-Erlebnissen. Von 2015 bis 2018 ist das Umsatzvolumen um 22 Prozent gestiegen. Ursache hierfür war ein positiver Umsatztrend im Bereich der Kulturbetriebe.

Mit 18 Kommunaltheatern, vier Landestheatern, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und 139 Spielstätten hat Nordrhein-Westfalen die größte Theaterdichte Deutschlands. Wie beim Film sind an der Produktion einer Aufführung Akteur*innen unterschiedlicher Disziplinen beteiligt: zum Beispiel selbstständige Bühnenkünstler*innen wie Regisseur*innen, Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Artist*innen und Künstlerensembles, aber auch ausstattungs- und bühnentechnische Akteur*innen wie Kostümschneider*innen oder Licht- und Bühnenkünstler*innen.

Zahlen & Fakten

Unternehmen & Selbstständige: 4.100 | Anteil Nordrhein-Westfalen an Deutschland: 19,6 %

Erwerbstätige: 16.000 (davon 6.500 SvB) | Anteil Nordrhein-Westfalen an Deutschland: 23,8 %

Umsatz: 1,1 Mrd. Euro | Umsatz je Unternehmen: 261.200 Euro | Anteil Nordrhein-Westfalen an Deutschland: 19,1%

Bruttowertschöpfung: 732 Mio. Euro | Anteil Nordrhein-Westfalen an Deutschland: 19,0 %

Quelle: CREATIVE.REPORT - Kreative, Netzwerke und Diskurs - mit Zahlen und Fakten zur Kultur- und Kreativwirtschaft Nordrhein-Westfalen 2019

Verbände (Auswahl)