Ministerpräsidentin Hannelore Kraft unterstreicht die Wichtigkeit kreativer Cross-Innovation

In ihrer Regierungserklärung 29. Januar 2015 nimmt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für NRW in den Fokus. Unter dem Titel „Menschen verbinden. MegaBits. MegaHerz. MegaStark“ verweist sie unter anderem auf die gekonnte und zukunftsweisende Verbindung einzelner Branchen zu diesem Herausforderungen. Und nimmt dabei auch konkret Bezug auf Kongressformate und Branchenforen, wie etwa CREATIVE.HEALTH, ein gemeinsames Projekt von CREATIVE.NRW und CGW.NRW.

„Prinzipien des digitalen Spielens, die vor allem für jüngere Menschen zum Alltag gehören, werden zunehmend auf andere Felder übertragen: Z. B. auf Schulungen in der Chemieindustrie oder auf Prozesse im Autobau. Köln ist ein wichtiges Zentrum für die Entwicklung von „Health Games“ für kranke Kinder, oder von Apps in diesem Bereich, etwa für Menschen, die an Depressionen leiden. Die Landesregierung unterstützt diese kreativen Ansätze gezielt bei der Erschließung von Märkten, zum Beispiel mit Kongressen und Workshops in Kooperation zwischen Wirtschafts- und Gesundheitsministerium“, so Ministerpräsidentin Kraft. 

Der Hintergrund: Am 23. Januar 2014 trafen erstmals eben diese zwei Wachstumsmotoren der NRW-Wirtschaft zusammen: die Gesundheits- und die Kreativwirtschaft. Rund 220 Vertreter beider Branchen sowie aus Wissenschaft, Verwaltung und Politik folgten der Einladung in den Börsensaal der IHK Köln. Ziel der Veranstaltung war es, Anstöße und konkrete Beispiele für kreativwirtschaftliche Impulse, Prozesse und Strategien für die Gesundheitswirtschaft zu geben. Hier erfahren Sie mehr zum Auftakt von CREATIVE.HEALTH.

Aufgrund der Nachfrage wird das Format im Frühjahr 2015 fortgesetzt: als Kongress und Branchendialog „CREATIVE.HEALTH 2". Konzipiert und realisiert wird das Format auch in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit der Cluster CGW.NRW und CREATIVE.NRW.

Mehr Informationen folgen in Kürze an dieser Stelle.