Eröffnung Cologne Game Farm

Am 2. Mai 2018 wurde die Cologne Game Farm eröffnet: Mit diesem neuen Business Inkubator bietet das Cologne Game Lab der TH Köln angehenden Spieleentwicklern besondere Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Ideen und deren Umsetzung. Im Rahmen eines zwölfmonatigen Programmes werden ausgewählte Alumni und Studierende des Cologne Game Lab in die Lage versetzt, marktreife Projekte zu erstellen.

Mit der Cologne Game Farm stärkt Köln seine Positionierung als Standort, der junge Gamestalente gezielt fördert. Das unterstrich auch NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in seiner Eröffnungsrede: Er beschrieb den Standort NRW als besonders geeignet für Spieleentwickler, sowohl in Bezug auf das Fachliche als auch auf die technische Infrastruktur. Er hieß die angehenden Teilnehmer der Cologne Game Farm willkommen und versicherte, alles dafür zu tun, den Standort NRW für Spieleentwickler weiterhin attraktiv zu gestalten. Dank des Engagements u.a. von Prof. Odile Limpach, Prof. Björn Bartholdy und Prof. Dr. Freyermuth vom Cologne Game Lab habe sich insbesondere Köln zu einem starken Hub für Start-ups in den Bereichen Games, VR und Creativity entwickelt, ergänzte er via Twitter.  

Innerhalb der zwölfmonatigen Förderung können junge Spieleentwickler aus ihren Ideen Projekte entwickeln, die das Potenzial haben, sich auf dem Spielemarkt zu behaupten. Maximal fünf ausgewählte Teams erhalten Arbeitsplätze sowie die Unterstützung von Branchenexperten und Mentoren. In der vorgegebenen Zeit können die Teams einen fundierten Businessplan erstellen, um später erfolgreich gründen zu können.

Die Cologne Game Farm ist ein Gemeinschaftsprojekt der Cologne Game Farm und des Förderverein „Freunde des Cologne Game Labs e.V.“ und wird unterstützt von der NRW.Bank und der Stadt Köln.

Mehr Informationen