Andreas Reckwitz

Illustration: Andree Volkmann

Andreas Reckwitz ist Professor für Kultursoziologie an der Europa- Universitat Viadrina Frankfurt (Oder), regelmaßiger Gastprofessor an der Universitat St. Gallen und Mitglied des Beirats „Bildung und Diskurs“ des Goethe-Instituts. Er studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Philosophie in Hamburg und Cambridge. Reckwitz lebt in Berlin und hat zahlreiche Bucher zur Kulturtheorie der Moderne und Spatmoderne verfasst. Er wurde mit dem Preis „Geisteswissenschaften international“ des Borsenvereins des deutschen Buchhandels und mit der Opus magnum-Förderung der Volkswagen Stiftung ausgezeichnet. Seine letzten wichtigsten Buchveroffentlichungen sind:„Die Erfindung der Kreativitat. Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung “; „Die Gesellschaft der Singularitaten. Zum Strukturwandel der Moderne“.